Jahreszeiten in Schweden

Noch heute hält sich vor allem in Zentraleuropa das Gerücht, dass es in Schweden dauerhaft kalt ist. Doch gerade diejenigen, die im Sommer in Schweden zu Gast waren, schwärmen von den stabilen Hochs, die für milde Temperaturen sorgen. Während des Sommers sind die Nächte oft lau und laden noch zu später Stunde dank der Mitternachtssonne zu Entdeckungen ein.

Ausgeprägte Kontraste zwischen den Jahreszeiten

In Schweden sind die Unterschiede zwischen den Jahreszeiten wesentlich deutlicher zu erkennen als in Kontinentaleuropa. Von Mitte Juni bis Mitte August zeigt sich der Sommer im Land von seiner besten Zeiten. Die angenehmen Temperaturen laden auch gestandene Mitteleuropäer zum Baden im Freien ein. Im Juli erreicht das Thermometer durchschnittlich 22° Celsius. Der Herbst in Schweden ist für Wanderer außergewöhnlich reizvoll. In dieser Zeit können sich Besucher im Schweden Urlaub auf beeindruckende Landschaftsimpressionen freuen. Der Herbst taucht die Natur in ein Farbenmeer, das durch Intensität und Vielfalt zum Leben erweckt wird. Er ist aber auch die Jahreszeit, die nahezu frei von Mücken ist. Gerade während des Sommers muss im Schweden Urlaub mit zahlreichen Mücken gerechnet werden. In der Nähe von Gewässern ist oft von einer regelrechten Mückenplage die Rede, die Einheimische und Urlauber gleichermaßen auf Trab hält.

Je nach Region stellt sich der Winter in Schweden zwischen Mitte Oktober und Anfang November ein. Oft erstreckt sich die kalte Jahreszeit bis in den April und kann noch überraschend spät für Neuschnee sorgen. Wintersportler kommen in der Zeit von Februar bis März auf ihre Kosten. In dieser Zeit sind die Schneeverhältnisse in Schweden meist ideal. Anfang Mai begegnet man im Schweden Urlaub einem besonderen Phänomen. Wenn der Frühling über dem Land seine Flügel ausbreitet, erwacht nicht nur die Natur, sondern Schweden selbst zum Leben. Binnen kürzester Zeit beginnt die Natur zu explodieren und eine Farbenpracht zu entwickeln, die ihres Gleichen sucht. Die Luft erwärmt sich nur langsam, sodass Menschen ausreichend Zeit haben, um sich auf die milden Temperaturen vorzubereiten.

Die beste Reisezeit für den Schweden Urlaub

Vor allem Menschen, die sich das erste Mal für den Schweden Urlaub entscheiden, wissen oft nicht, welches Zeitfenster für die Reise ideal ist. Schweden ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Die Hauptsaison erstreckt sich jedoch von Midsommar bis zur zweiten Augustwoche. In dieser Zeit haben viele Geschäfte, Museen und Parks länger geöffnet. Außerhalb der Hochsaison muss auch in den touristischen Hochburgen des Landes mit eingeschränkten Öffnungszeiten gerechnet werden. Da die Schweden mit Vorliebe im eigenen Land den Urlaub verbringen, gestaltet sich gerade im Sommer die Suche nach Budgetunterkünften und Wohnmobilstellplätzen schwierig. Rabatte warten in teuren Hotels in Schweden. Sie bedienen außerhalb der Hochsaison überwiegend Geschäftsleute. Da diese während der Urlaubszeit rar sind, versuchen sie mit ermäßigten Zimmerpreisen die Kapazitäten zu füllen.

Aufgrund des Klimawandels lässt der Winter auch in Schweden mittlerweile immer länger auf sich warten. Möchte man den Winterurlaub in Schweden mit Schnee und besten Bedingungen genießen, lohnt sich der Aufenthalt in den Wochen von Februar bis März. Reservierungen von Unterkünften sind zu empfehlen, wenn man den Schweden Urlaub in den Kalenderwochen 7 und 10 plant. In diesen Wochen herrschen in Schweden die Sportlov, die Sportferien. Zahlreiche Schweden strömen in die bekanntesten Wintersportorte und verbringen im Kreise der Familie aufregende Tage.

Dieser Beitrag wurde unter Schweden abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.