Göta Kanal wird noch umweltfreundlicher

Der Gota Kanal in Schweden

Der Gota Kanal in Schweden

In diesem Jahr wird der Göta Kanal noch umweltfreundlicher als eine Schiffsreise auf dem Wasserweg sowieso schon ist. Die Reederei Göta kanalbolag wird 2013 je verkauftes Kanalticket insgesamt 100 SEK als Umwelthilfe abführen. Mit dem Geld sollen entlang des blauen Bandes in Schweden zahlreiche neue Bäume gepflanzt werden. Durch sie sollen kranke oder abgestorbene Bäume ersetzt werden. Doch die Baumabgabe ist nur eine von vielen Umweltinitiativen, für die sich der Göta Kanal in diesem Jahr entschieden hat.

Mit seinen Initiativen will der Kanal eines der umweltfreundlichsten Urlaubsziele des Sommers 2013 werden. Entlang des Göta-Kanals verläuft in einer der schönsten Regionen von Schweden die längste Allee der Welt. Durch das Umweltticket soll aktiv zu deren Erhalt beigetragen werden. Das Umweltticket ist für die Göta kanalbolag eine der wichtigsten Aktionen, die für das Jahr 2013 ausgerufen werden.

Durch die Aktionen will die Reederei einen Schritt zur Neutralisierung des Klimas gehen. Von Seiten der Reederei wurde darauf verwiesen, dass die Natur entlang des Göta Kanals das wichtigste ist, was das Unternehmen seinen Besuchern zu bieten habe. Aus diesem Grund sei es eine Selbstverständlichkeit, dass sich die Reederei für die Natur engagiere und diese schone.

Eine weitere Initiative, die in diesem Jahr von der Göta kanalbolag auf den Weg gebracht wird, ist der längste Flohmarkt der Welt. Im Rahmen des Flohmarkts haben sich Unternehmen auf einer Strecke von 190 Kilometer mit ihren Ständen präsentiert. Am 11. Mai hatten Besucher an insgesamt elf Standorten die Möglichkeit, allerhand gebrauchte Produkte zu kaufen.

Quellhinweis Bild: © Maurizio Martini – Fotolia.com

Dieser Beitrag wurde unter Schweden News abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.