ABBA erhält eigenes Museum in Stockholm

ABBA

ABBA

Die legendäre schwedische Popgruppe ABBA hat in Stockholm ein eigenes Museum erhalten. Vor wenigen Tagen wurde das Haus, das sich vollends der Musik widmet, feierlich eröffnet. Begleitet wurde die Eröffnung durch das einstige Bandmitglied Björn Ulvaeus. Bereits im Rahmen der Eröffnung erteile er einer möglichen Wiedervereinigung von ABBA jedoch eine Absage. Mittlerweile liegt die Trennung von ABBA bereits drei Jahrzehnte zurück. Mit ihren Hits wie „Mamma Mia“ haben die schwedischen Bandmitglieder die Welt im Sturm erobert. Vor allem für die Fans handelte es sich bei der Eröffnung des hellen Stockholmer Holzgebäudes, das zum ABBA Museum umfunktioniert wurde, um einen magischen Moment. Viele Fans nahmen für diesen Moment eine weite Anreise auf sich. Doch auch Björn Ulvaeus zeigte sich ergriffen und erklärte, dass es die Geschichte von ABBA wert sei, erzählt zu werden.

Im Fokus des Museums steht die Geschichte dieser außergewöhnlichen schwedischen Pop-Legende. Zu den Ausstellungsstücken gehören Kostüme, goldene Schallplatten und ein Nachbau des Aufnahmestudiums. Dank seiner Computersimulation bekommen Gäste des Museums außerdem die Möglichkeit, mit den Bandmitgliedern gemeinsam auf der Bühne zu stehen. Ein besonderes Highlight erwartet die Besucher in dem Raum, der sich dem Song „Ring, Ring“ widmet. Hier befindet sich ein aus den 70er-Jahren stammendes Telefon. Wie bekannt wurde, kennen nur die Bandmitglieder die Nummer. Von Zeit zu Zeit möchten sie auf dem Telefon anrufen, um mit ihren Fans im Museum zu plaudern.

Quellhinweis Bild: © sirylok – Fotolia.com

Dieser Beitrag wurde unter Schweden News abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.